Was kommt in der Passionsgeschichte (Leidensweg Jesu) ans Licht – das war die Frage die sich die Delegierten der Evangelischen Jugend beim Kirchenkreisjugendkonventswochenende gestellt haben.

Es waren ein paar starke Frauen während die Männer sich ängstlich zurück zogen oder Jesus sogar verraten haben, sind es die Frauen die ausgehalten haben, bis zum Schluss. Es ist der Zweifel ob Jesus nur geredet hat oder tatsächlich mehr war. Es ist die Liebe die den Verrat von Petrus nicht anrechnet… . Alles nur Schlagworte und doch steckt hinter jedem dieser Worte eine ganz persönliche Geschichte, Geschichten die bis heute aktuell sind, die auch wir erleben. Auch in unserem Leben kommt einiges ans Licht und dabei ist manches auch schmerzhaft. Wenn Jesus heute am Kreuz sterben würde: wir würden es mit dem Handy filmen und es würde sofort verbreitet werden. Manche wenden sich ab, denn sie wollen nicht sehen was da ans Licht kommt: unser eigenes Versagen, den eigenen Zweifel und andere schauen genau hin und erkennen wie gut es tut gerichtet zu werden, ja aufgerichtet zu werden wie Petrus.

Neben diesem Bild sind auch andere Bilder beim Ökumenischen Jugendkreuzweg

gezeigt worden. Die Bilder des Künstlers Ben Willikens und die Bilder der Jugendlichen der Reformierten und der Katholischen Jugend. Begleitet wurden wir beim Kreuzweg durch die Band und den Chor des Ten Sing Projektes die gezeigt haben was für ein großes Potential in unseren Jugendlichen steckt. Beim gemütlichen Ausklang im Marcel Callo Haus bei leckeren Brötchen Käse Trauben und Getränken hatte man dann die Chance über den eigenen Tellerrand hinaus zu schauen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.