…wer das nicht glaubt, wurde am 07.06.2013 eines besseren belehrt. Zum zweiten Mal nach 2011 wurde in der Matthäuskirche Osnabrück das Bandfestival der Evangelischen Jugend ausgerichtet. Sechs junge Bands aus Osnabrück und Umgebung standen an diesem Abend auf der Bühne in der Kirche, die so ganz anders aussah als noch eine Woche zuvor im Gottesdienst.
Ein Rundgang durch das gesamte Gebäude hat unsere Bürgermeisterin Frau Strangmann dann auch zum Staunen gebracht. Aus dem Partnerschaftsraum wurde eine Kantine in der die 30 Musiker und die 50 Ehrenamtlichen an diesem Abend versorgt wurden, gleich daneben eine Garderobe fürs ganze Team. Durch die Küche sausten Mitarbeiter um immer wieder für Nachschub zu sorgen. Der Gemeindesaal wurde zum Bistro in dem kühle Getränke und heiße Würstchen neben Knabberkram angeboten wurden. Der Jugendraum und der Kinderraum wurden zu Bandräumen in dem die Bands sich vor ihrem Auftritt vorbereiten konnten und beim Eintritt in die Kirche staunten manche nicht schlecht, da sämtliche Bänke verschwunden waren, dafür viel Platz entstand zum Tanzen und zum zuhören und vor dem Altarraum dann eine Bühne die ihren Namen verdient hat.
„Kirche rockt, bedeutet auch Menschen in Bewegung zu bringen“, mit diesen Worten eröffnete Diakonin Antje Mühre dann den Abend und die erste Band „Well done Son“ bewiesen das sie recht hatte. Die Band präsentierte an diesem Abend zum ersten Mal ihre eigenen Songs die richtig gut bei den Besuchern ankamen. Die“ Armee der Verlierer“ gaben als zweite Band dann alles um die Songs der Toten Hosen in der Kirche zu spielen. Anschließend betraten „Head under Water“ die Bühne und bewiesen, dass sie „Schools on Rock“ 2011 zu recht gewonnen haben. Die vierte Band „Free Fallin’“ konnten ihr zweijähriges Jubiläum feiern, da sie ihre Kariere vor genau zwei Jahren auf dieser Bühne begonnen hatten. „Bravour“ ist im Norden schon längst kein Geheimtipp in der Musikszene mehr und überzeugten mit tollem funkigen Hip Hop und brachten das Publikum zum ausgelassenen Tanzen. Den Abschluss machte die Band „Beautiful One“ mit Lobpreismusik der besonderen Art. Die Band überzeugt durch ihre professionellen Musiker die aus ganz Deutschland zu diesem Event angereist sind. Mit dem Abendsegen von Kirchenkreisjugendwart Kimm Herlyn der nochmal deutlich machte wie dankbar er den gesamten Team war endetet dann Kirche Rockt! 2013.
Und wie toll das Team war bewiesen sie danach. Nach zweieinhalb Stunden war alles wieder in den Ursprünglichen Zustand zurück versetzt worden. Als sich die Türen der Kirche um 3 Uhr schlossen war es fast so als ob es nie ein Bandfestival gegeben hätte und die Tonnen von Material waren wieder verstaut und weggeräumt. Ein tolles Team das im wahrsten Sinne des Wortes Berge versetzt hat.
Doch in den Köpfen und Herzen der Besucher und des Teams wird dieser Abend nicht so schnell ausgeräumt sein.

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.